Ansprechpartner

Anette Laube

Anette Laube

Tel. +49 2339 9182-232
E-Mail

SPC · Fehlererfassung

SPC · Fehlererfassung Video

CASQ‑it SPC steuert die Serienproduktionsprozesse über die Werkerselbstprüfung mit Hilfe statistischer Methoden (SPC Statistical Process Control).

Die SPC erfasst sowohl variable als auch attributive Merkmale, um die Prozesse laufend zu bewerten und bei Bedarf Eingriffe zu veranlassen. Die SPC stellt daher eine spezielle Werkeroberfläche / Benutzeroberfläche – getrennt von der Planungsoberfläche und Analyseoberfläche – zur Verfügung, die eine echte Prozess-Steuerung überhaupt erst ermöglicht.

Highlights SPC und Fehlererfassung

  • Schnelle Prüfplaneingabe
  • CAD-Import mit Stempeln
  • Aufnahme von Zeichnungen, Fotos und Filmen
  • Ein- oder mehrstufige Fehlerkommentierung
  • Merkmalsabhängige Dokumentenanzeige
  • Automatische Plausibilitätsprüfung
  • Interne Reklamationsgenerierung
  • Intuitive Werkerergonomie bei der Datenaufnahme
  • Optimierung auf Werkertastatur und Touchscreen
  • Prüfablaufoptimierung mit unterschiedlichen Merkmalstypen
  • Summenattributive Merkmale
  • Automatische Plausibilitätsprüfungen
  • Maschinenabhängige Eingriffsgrenzen
  • Katalogbasierte Fehlerkommentare
  • Anzeige von Prozessbesonderheiten während der Produktion
  • Anzeige kritischer Prozessmerkmale
  • Dokumentenanzeige
  • Nesterprüfung mit Nestverschluss
  • Nachtschichtmodul zur nachträglichen Eingabe von Messwerten
  • Schichtübergreifende Ergebnisübersicht durch Fehlersammelkarte
  • Online-Sprachumschaltung
  • Prüfzertifikate nach DIN EN 10204
  • Regelkartendarstellung mit allen Ereignissen, Prozessauffälligkeiten, Prüfzeitangaben, Einzelwerten und statistischen Ergebnissen
  • Dynamische Fehlersammelkarten
  • Histogramm und Wahrscheinlichkeitsnetz
  • Auftrags- und Chargentabelle
  • Berücksichtigung von Prozessbesonderheiten wie Verschleiß, Werkzeugwechsel, Nestwerkzeuge, Ausreißer, zusätzliche Streuungen, Instabilitäten, einseitig begrenzten Merkmalen in allen Fähigkeitsanalysen
  • Warnung bei Nicht-Fähigkeit
  • Hyperselektion für maschinen- und werkzeugübergreifende Analysen
  • Besondere Verteilungstypen
  • Auftrags- und chargenbezogene Auswertungen